451964091663006
Hast Du im Büro schon einmal einen roten Hintern bekommen ?

Hast Du im Büro schon einmal einen roten Hintern bekommen ?

Kannst Du die eben genannte Frage mit „Ja“ beantworten ? 😄

Wenn ja, dann bist Du wohl auch schon im Online-Business?

Wenn nein…

Jetzt sagst Du wer will das schon ?! Nun ich wollte es auch nicht. Es ist nun aber passiert. Ich wollte nur eines, wie so oft 2 Dinge mit einmal machen. Frau und Multitasking.
Ich liebe die Sonne und habe mich vor langer Zeit entschieden endlich meinen Traum mit einem Online Business zu verwirklichen. Ein Business womit ich gern Frauen, die sich mit den Gedanken tragen, wie sie ihre Träume von einer glücklichen & faszinierenden Beziehung und einem Beruf, in dem sie sich ebenso erfüllt fühlen, erfolgreich leben können.

Örtliche Unabhängigkeit – Mobilität

Mein Steckenpferd ist dabei die örtliche Flexibilität und daher mache ich alles
Mobil. Heute ist es nicht mehr unbedingt nötig in einem Büro, für so manche Büroarbeit zu sitzen. Wer sagt, dass man alles drinnen machen muss, wenn draußen das schönste Wetter ist und wir die Sonne für unsere Gesundheit brauchen können? Daher verlege ich meine Büroarbeit, mein Business nach draußen, wo es mir viel mehr Spaß macht bei diesem Wetter.
Dank Ipad und IPhone bzw. Tablet und Smartphone alles machbar. Ich könnte auch meinen Rechner mitnehmen. Ich muss bei alledem nur eines beachten, dass ich genügend Strom bei mir habe. Doch auch dafür gibt es heute schon super kleine Lösungen.

Business für die Handtasche – Innovatität & Spass

Also ich bin oft nur mit einer Handtasche unterwegs und da ist alles was ich benötige dabei. Dank Cloudlösungen, zahlreichen ganz einfachen bedienerfreundlichen Apps ist es heute sogar möglich auch Dokumente unterwegs zu scannen und ans andere Ende der Welt zu senden. Heute kann ich meine Blogs einfach so ziemlich überall schreiben, wo ich ein Internet zur Verfügung habe. Selbst Videos kann ich unterwegs filmen, aufbereiten, bearbeiten und dann ins Netz stellen. Videos und Webinare unterwegs schauen und sich so weiterbilden, das ist heut schon ein alter Hut.
Sicher, bestimmte Papierarbeit muss noch im Büro gemacht werden, allerdings ist das ja nicht überall jeden Tag zu machen. Nicht wenn man keine Berufung hat, die das natürlich erfordert.
So ergibt sich einfach bei der mobilen Tätigkeit, dass man einfach, wie ich zu vertieft in dem ist, was man gerade tut und nicht merkt, wie die Zeit vergeht und plötzlich sich ein Brennen bemerkbar macht.
Nun ja jetzt war höchste Zeit sich zu drehen. 😂 Damit das nicht ganz so merkwürdig ausschaut. Jetzt allerdings mit etwas mehr Achtsamkeit auf meinen Körper. Besser einen Wecker stellen, so lange man in der Frühlingssonne ist und seine erste Bräune erhaschen will, um sich wohler zu fühlen und den haben wir ja auch mobil dabei. 😉 Fazit – moderne Technik erhöht die Lebensqualität.
Du willst mehr zum Thema Online-mobile-Business erfahren, dann trage Dich hier in meine Secrets ein und halte Dich uptodate

Nun will ich wissen, hast Du Dir auch schon einmal bei Deinem Business einen roten Hintern geholt? Was ist Dir Witziges bei Deiner Tätigkeit passiert oder gar mobilen Onlinetätigkeit passiert?

Ich freue mich auf Deine Kommentare unter diesem Blogbeitrag.
Sonnige und erfolgreiche Grüsse
Deine
Jana

Mit Humor ist das Leben bunter.

Muttertagsglückwünsche

Muttertagsglückwünsche

Ich wünsche allen Müttern einen traumhaften Muttertag.

Anbei ein kleiner Gruß zum genießen und Energie schöpfen. 💐💕

Frauen schöpfen eben anders Energie als Männer.

Mehr dazu gibt’s demnächst…

Du willst mehr erfahren, dann trage Dich in meine Secrets ein.

Liebe Grüsse Deine Jana

Wie Du garantiert keine Kunden gewinnst

Wie Du garantiert keine Kunden gewinnst

Die geheime Macht von Blockaden und wie Du diese wieder korrigierst

Kennst Du diese Gedanken ? :

⛔️ Ich kann das nicht, naja okay ich schaffe das… – vielleicht.
⛔️ Ob das klappt?
⛔️ Ob ich es jetzt schaffe den … das zu verkaufen?
⛔️ ich werde es versuchen
⛔️ Na der … ist immer so skeptisch.

Ja, es sind Zweifel. Mal Hand aufs Herz, hast Du je schon einmal mit Zweifeln wirklich etwas erreicht?
 Besser gesagt, hast Du mit Zweifeln schon einmal etwas umgesetzt?

Hast Du je etwas von dem was Du Dir gewünscht hast umgesetzt, wenn Du nicht 100% davon überzeugt bist?

Ich laß diese Woche einen Beitrag in einer meiner Gruppen und in diesem schrieb jemand , dass Sie zu den nichtpoduzierenden Menschen (Künstler) gehört. Sie fragte, wo sie denn ihr Angebot für ihre Kunst unterbreiten könnte, da ja alle „X“ nur Angst haben ihre Locations wirklich voll zu bekommen und sie schon für diese vordenken müsse (sprich diesen Sachverhalt in Betracht ziehen).
Im Grunde ist es menschlich und mir ging es auch schon so. Doch hier spürte ich sofort, hey das kann nur schwer funktionieren.

Wie komme ich darauf ?

Ist es Dir auch schon einmal passiert, dass Du so wie vorher genannt, gedacht oder gezweifelt hast?
Ist es Dir auch schon mal so gegangen, dass Du Dich bemüht hast, positiv zu denken und es ging schief?
Ist es Dir auch schon einmal so ergangen, dass Du, gefühlt, alles für dafür getan hast, um nicht pleite zu gehen und doch warst Du, nach einer gewissen Zeit,finanziell ziemlich am Ende?

Nun das Geheimnis ist, die Macht Deiner Gedanken.

Zweifel sind Gedanken behaftet mit Blockierungen.

Wenn Du schon nicht selbst daran wirklich glaubst, wie soll dies dann ein anderer?

Nur wirklich eindeutig zielgerichtete Gedanken können auch wirken.

Weiterhin ist auch die Frage interessant, in welche Richtung unsere Gedanken wirken?

Was fokussierst Du wirklich mit Deinen Gedanken?

Ich weiß wovon ich rede, ich kenne mittler Weile die verschiedensten Seiten des Lebens, mit ihren Höhen und Tiefen, da ich sie selbst durchschritten habe.

Ich habe locker gut 10 Jahre regelrecht auf der Überholspur gelebt, da ich mit Anfang 30 auf meine innere Stimme gehört habe und so ziemlich alles das getan habe, was ich erleben wollte. Sicher, es gab auch Dinge, da hätte zumindest mein Ego gern darauf verzichtet diese zu erleben, doch das alles hat mich geformt. Die meiste Zeit empfand ich als sonnig, rückblickend kann ich sagen bzw. schreiben, bin ich gerade an den sich heftig anfühlensten Rückschlägen so sehr gewachsen, dass sie mich fit machten, mich neuen Herausforderung leichter zu stellen.
Als mich das Leben mit meinen Seelenpartner konfrontierte, fühlte ich mich das erste Mal zu Hause und wie im 7 Himmel. Doch die nächsten wichtigen Lektionen für mich sollte ich auch in dieser Zeit noch lernen, um dann (m)einen nächsten großen Schritt zu gehen. Einen Schritt der mich so meiner Berufung und meinem Ziel näher brachte. Doch diesen Sachverhalt sah ich erst einmal nach einer weiteren gemeinsamen Erfahrung mit meinem Seelenpartner ziemlich anders.

Heute ist mir mit meinen ErKENNTNISSEN klar, dass es so passieren musste.

Wie es mir erging und was auch Du davon mitnehmen kannst

Geh vom Gas !

Das Leben konfrontierte mich dann mit einer Extrawarteschleife in Form eines Unfalls, den ich glücklicherweise äußerlich unversehrt überlebte.

Als ich erwachte, wusste ich nur eines, es hat (s)einen tieferen Sinn, das dies alles so passierte und harrte meine innerlichen einseitigen schmerzhaften Symptome erst einmal aus.
Nur störte es mich sehr, dass ich nicht mehr so leistungsfähig, beschwerdefrei(hatte Dauerschmerzen und Tinnitus) und somit lebensfroh wie vorher war. Ich versuchte auf meine innere Stimme zu hören, doch war dieses gerade die große Herausforderung für mich als Hochsensible sehr einfühlsame Person.

Ich befand mich gerade noch in einem Lebensprozess, des beruflichen Neustarts. Hatte mich entschieden, die Gelegenheit zu nutzen, in einem neuen Land zu leben und so endlich den Traum vom OnlinesBusiness der beruflich örtlichen Unabhängigkeit wirklich zu verwirklichen. Somit kann ich auf Reisen, oder eben auch von zu Hause aus für Menschen mit meiner Gabe des Zuhörens, der schnellen Auffassungsgabe für unabhängige und versierte Lösungen da sein.
Natürlich wollte auch die Zuhörerin für meinen Partner sein und ihm in seiner gerade beruflichen herausfordernden Situation zur Seite stehen, da er da, in gewisser Form Neuland für sich betrat. Das alles war Zuviel für mein sehr empfindsames Gemüt und ich fühlte mich oft verwirrt und sehr schnell erschöpft. Alles in meinem Leben ging (für mein Gefühl)nur sehr langsam voran.

Grenze Dich ab und stehe zu Deinen Gefühlen und Wahrnehmungen !

Ich sollte lernen mich abzugrenzen. Das wurde mir wieder sehr deutlich nach einem Seminar klar, welches ich besuchte, um eine Technik zu erlernen, wie ich Blockaden korrigiere und mich so meine innere Stimme wieder deutlicher wahr nehmen lässt.

Komme ins Tun

Als mir meine Stimme immer wieder den Hinweis gab mich trotz der inneren Schmerzen meinen früheren Sport wieder zu machen, haben meine inneren Beschwerden das erste Mal merklich etwas an Intensität verloren.

Lasse Deine Gefühle zu und lasse sie los

Dennoch sollte ich einen Monate später durch zwei Todesangsterfahrungen (heftigsten Herzrhythmus störungen mit Luftnot und Schwindelgefühlen, ich wusste, das es Stressreaktionen waren, und versuchte mental mich mit Atemübungen meditativ zu beruhigen, was nur schwer wirkte, wobei ich bei der Zweiten (hier war es noch heftiger und ich ergab mich diesem Prozess und er verschwand) bewussteren Prozess durchlebte, noch etwas hinzu lernen. Ich lernte mich einer 3. provozierten Todesangsterfahrung im Rahmen eines Seminar, bei Dir wir Holzbogenpfeilspitzen mit der Metallspitze uns unterhalb des Kehlkopfes platzierten und mittels spezieller Mentaltechnik gegen einen Partner langsam zum zerbersten brachten(wo mir allerdings im Vorfeld ziemlich genau bewusst war, dass mir nichts tödliches passiert) bewusst zu stellen( siehe das Foto oben mit den zerbrochenen Pfeilen) doch auch hier wollte mir erst einmal eine Blockade einen Streich spielen. Hiernach wurde mir bewusst, das der Schock bei meinem Unfall & die Herzrhythmusstörung mit meiner Todesangst im Zusammenhang standen. Seit dieser Erfahrung, sind meine inneren Schmerzen und Symptome noch wesentlich stärker zurück gegangen und ich hatte keinerlei Herzrhythmusstörungen mehr.
Ja, es war die Erfahrung das der DENKER in mir mit Ohnmacht, sogar mit echt lebensbedrohlichen Symptomen drohte und mein tiefstes ICH mich weiterleben lässt. Da ich aus tiefsten Herzen das Leben liebe.
Die 3. Erfahrung zeigte mir deutlich, dass es durchaus sehr okay sein kann, seine Wut zu zulassen und zu akzeptieren. Wir können dadurch unseren wahren Willen erst richtig bewusst werden und dann die für uns sinnvollere Entscheidung treffen.

Also noch einmal in Kurzform :
Nimm Dein Gefühl der Wut an und erkenne das darunter versteckte Gefühl der Angst, prüfe die Sinnhaftigkeit der Angst. Dann triff Deine Entscheidung zu dem was Du wirklich willst und setze sie mit vollem Herzen mit jeder Faser Deines Körpers um.

Lerne zu Verzeihen

Allerdings können wir recht oft auch liebe Personen, u.a. auch uns selbst, dabei mit unserer Wut erschrecken oder verletzen, daher ist es wichtig dann zu verzeihen.
Echte Gefühle zu zulassen ist eine ganz wichtige Erfahrung für uns, denn wenn wir sie nicht zulassen und verleugnen, dann stellen wir uns damit selbst eine Falle und erzeugen so einen Nährboden für Blockaden.

Ich erlebte wie ich sehr heftige Blockaden lösen kann und so endlich mit Gelassenheit, wahrer Freude wieder alles glücklich umsetzen kann.

Benötigst Du einen Zuhörer, jemand der ein offenes Ohr für Dich hat und Dich unterstützt Deine Gefühle und Wahrnehmungen zu sortieren und Dir Hilfsmittel an die Hand gibt Blockaden zu überwinden und Dir endlich das bewusst werden lässt, was Dich wirklich glücklich Deine Träume erleben lässt. Dann melde Dich bei mir, ich bin gern für Dich da.

Deine Jana

Wie hat Dir dieser Blog gefallen?
Dann schreib mir hier Dein Feedback.

451964091663006